Dies ist die private Homepage von Udo Piller.

Ich fertige seit über 25 Jahren

Meine große Modellbau-Erfahrung möchte ich weitergeben. Ziel dieser Homepage ist, Sie dafür neugierig zu machen. Ich verfolge dabei keine kommerziellen Ziele. Über meine laufenden Basteleien - Projekte - Veröffentlichungen - Videos bereichte ich auf der Seite Aktuell. Da sollten Sie immer mal reinschauen.
 

Meine unkonventionelle Fertigungstechnik möchte ich Ihnen auf dieser Seite am Beispiel des Jubiläumswagens, eines vierachsigen Personenwagens mit Post- und Paket-Abteil, veranschaulichen.

Alle Außenwände und das Dach eines Fahrzeuges werden aus Zeichenkarton hergestellt, der gefalzt und geknickt wird. Alle Wände und Flächen werden ausschließlich mit Papierwinkeln gegenseitig verklebt. Papierprofile verzieren und verstärken den Fahrzeugaufbau. Neuerdings überziehe ich während des Baues alle Papierflächen mit Beschriftungsfolie für Autos. Das ersetzt den wetterfesten 3-fach-Anstrich.

Das Dach von geschlossenen Fahrzeugen haftet mit Magnetband am Wagen-Korpus. Fenster lassen sich mit Hilfe eines magnetischen Stabes rauf- und runterschieben. Die Türschlösser schließen magnetisch. Mechanische Türscharniere werden durch diametral magnetisierte Rundstäbe ersetzt. Dank Miniaturmagnete kann man die Mitfahrenden im Zug umsetzen.

Die Ausrüstungsteile eines Fahrzeuges werden oft aus alltäglichen Gebrauchsgegenständen gefertigt. Hier Beispiele für den obigen Personenwagen:



Die Türgriffe werden aus Platinen-Steckverbindern gebogen. Die Handläufe bestehen aus Blumendraht mit Manschetten aus Tonpapier. Ein Handrad kann ein Metall-Druckknopf oder ein verzinntes Uhrenrad sein. Der Puffer wird aus einem Tonpapierring geschnitten, der mehrfach um eine Flasche gewickelt wurde. Der Dachlüfter ist eine Wanderschuh-Niete, die mit einem Kouvert-Verschluß im Dach drehbar befestigt ist. Für die Bremsschläuche zwischen zwei Wagen wird Zierkordel verwandt. Als Kupplung dienen zwei Speichermuttern vom Fahrrad. In ihnen ist ein Miniaturmagnet versteckt. Die Durch-führung zum Wageninnern ist eine Hohlniete. Das Geländer besteht aus Blumendraht, die Ösen wurden aus Kupferdraht selbst "geschmiedet" und gebohrt. 

Hat Sie meine Fertigungstechnologie neugierig gemacht und Sie wollen mehr darüber wissen? Dann klicken Sie.

Sie wollen meine Papier-Fahrzeuge sehen? Dann wechseln Sie zur Bildergalerie.


zurück zum Seitenanfang


Besucherzähler: